Geoinformationen aus einer Hand – Der Geoinformationsdienst der Bundeswehr

„Geoinformationen aus einer Hand“ – das Leitbild des Geoinformationsdienst der Bundeswehr (GeoInfoDBw) erscheint wenig spektakulär. Wie ambitioniert dieser Anspruch jedoch ist, zeigt ein Blick auf das Leistungsspektrum: neben Kartographie, Geodäsie, Geoinformatik, Photogrammetrie und Fernerkundung finden sich auch Biologie, Ethnologie, Geographie, Geologie, Geophysik, Geopolitik, Hydroakustik, Hydrographie, Hydrologie, Klimatologie, Meteorologie, Ökologie und Ozeanographie im GeoInfoDBw wieder. Er hat einsatzrelevante Umwelteinflüsse zu erkennen, ihre Auswirkungen nach Raum und Zeit zu beurteilen und die Bedarfsträger mittels aufbereiteter Geoinformationen zu unterstützen und zu beraten. National und international. 24 Stunden am Tag.

Der Vortrag stellt den GeoInfoDBw vor, und gibt einen Ausblick auf die Zukunft im Rahmen der Neustrukturierung der Bundeswehr.

Referenten: Oberstleutnant Frank Walter Dietze, Dipl.-Ing. (FH) Holger Frommer | Gruppe Lehre/Ausbildung des Amtes für Geoinformationswesen der Bundeswehr, Fürstenfeldbruck

Veranstaltungsort: Hochschule München, Karlstrasse 6, 80333 München, Hörsaal 21